Das Power-Duo: Magnesium und Kalium

Um Knochen, Nerven und Muskeln zu stärken, benötigt unser Körper Tag für Tag verschiedene Mineralstoffe.
Da er diese jedoch nur begrenzt speichern kann, müssen sie regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. 
Für unsere Zellen ist Kalium ein wichtiger Mineralstoff und auch viele Körperfunktionen sind davon abhängig. Magnesium ist ebenfalls ein wichtiger Nährstoff: Obwohl es lediglich 0,05 % unseres Körpergewichts ausmacht, ist es für den Kaliumtransport in die Zellen unerlässlich.

Aufgaben und Bedeutung von Kalium

Eine wichtige Funktion von Kalium ist die Regulierung der Nervenreizleitung und Muskelkontraktion sowie   Muskel­entspannung. Kalium unterstützt die Speicherung von Einfachzucker (Glucose), die Proteinbildung und die Regulierung des Säure-Basen- sowie des Wasser­haushalts. Für unsere Muskulatur ist dieser Mineralstoff sehr wichtig. Dies zeigt sich besonders dann, wenn es unserem Körper an Kalium mangelt.

Was geschieht bei unzureichender Kaliumversorgung?

Eine Unterversorgung an Kalium entsteht beispielsweise durch unzureichende Ernährung, Schwitzen beim Sport, anhaltenden Durchfall oder bei Diabetes. Aber auch langanhaltender Stress kann zu einer vermehrten Kaliumausscheidung führen. Die Auswirkungen machen sich bemerkbar: Muskelschwäche, -krämpfe und ungewollte Muskelkontraktionen sind schmerzhafte Folgen. 
Auch das Herz ist ein Muskel: Ein Kaliumdefizit kann aus diesem Grund Herzrhythmusstörungen begünstigen. Darmträgheit und Verstopfung sind weitere Symptome, da Kaliummangel sich auch auf die Darmmuskulatur auswirkt.

Was Magnesium leistet

Als Helfer bei der Energiegewinnung unserer Körperzellen schützt Magnesium diese auch vor Stresshormonen und Zellschäden. Das bedeutet: Magnesium versorgt die Zellen in Blutgefäßen,
im Herz und nicht zuletzt in den Skelettmuskeln.

Weshalb ist Magnesium so wichtig?

Wie bei Kalium vermindert eine umfassende Magnesiumversorgung die Gefahr von Muskel- und Wadenkrämpfen; nächtliche Muskelzuckungen bessern sich ebenfalls. Die Nervenzellen benötigen Mineralstoffe wie das Magnesium, um Signale zum Zusammenziehen, Auseinanderdehnen oder Entspannen an die Muskelfasern weiterzuleiten.


Doch nicht nur die Muskulatur ist von einer unzureichenden Versorgung mit Magnesium betroffen: Ermüdung, allgemeine Lustlosigkeit und sogar Depressionen können ebenfalls auftreten.

Der Muskel benötigt Kalium und Magnesium

Die Mineralstoffe Kalium und Magnesium sind wichtige Eckpfeiler für unsere Muskeln. Doch wie kann der tägliche Kalium- und Magnesiumbedarf gedeckt werden? Vor allem pflanzliche Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse liefern diese Stoffe; auch Fisch (Kalium), Nüsse und Getreide (Magnesium) sind wichtige Quellen.

Bei unausgewogener Ernährung oder einem erhöhten Nährstoffbedarf, beispielsweise durch starke körperliche Anstrengung oder Belastung im Alltag, kann die Ernährung durch Tromcardin® duo ergänzt werden. Tromcardin® duo mit Kalium und Magnesium unterstützt auch die normale Muskelfunktion.

Tromcardin® aktivTromcardin® complexTromcardin® duo kaufen