Physische und psychische Belastung

Sowohl körperliche als auch geistige Belastungssituationen können die Funktionen des Körpers und den Stoffwechsel nachhaltig beeinflussen. Unter anderem führt eine solche psychische oder physische Beanspruchung zu einer Erhöhung des Mikronährstoffbedarfs. In der Folge eines gesteigerten und nicht mehr gedeckten Bedarfs kann es zu einem Mangel der Mineralstoffe Kalium und Magnesium kommen. Diese beiden Nährstoffe sind an vielen Prozessen im Organismus beteiligt, vor allem aber für die normale Muskelfunktion von großer Bedeutung. 

Wie körperliche Belastungen zu Mineralstoffmangel führen können

Körperliche Anstrengung beansprucht den Organismus auf vielfältige Weise. Dabei spielt es keine Rolle, ob man beruflich einer körperlich anstrengenden Arbeit nachgeht oder in seiner Freizeit regelmäßig Sport betreibt. Auch einmalige physische Beanspruchungen, wie beispielsweise bei einem Wohnungsumzug, belasten den Körper und sorgen für einen Anstieg des Mineralstoffbedarfs.

Dies ist zum einen darauf zurückzuführen, dass durch die reine Muskelbewegung mehr Mineralstoffe verbraucht werden. Andererseits führt auch vermehrtes Schwitzen zu einer vermehrten Ausscheidung an Wasser und Mikronährstoffen. Da der Körper die Mineralstoffe Magnesium und Kalium kaum speichern kann, ist es bei physischer Belastung besonders wichtig, auf eine ausreichende und regelmäßige Mineralstoffzufuhr zu achten, um möglichen Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Denn Kalium und Magnesium erfüllen im Körper wichtige Funktionen:

Kalium

  • Aufrechterhaltung des Elektrolytgleichgewichts
  • Regulation des Wasserhaushalts
  • Erregung von Nerven und Muskeln
  • Kontraktion der Muskeln

Magnesium

  • Erregung von Nerven und Muskeln
  • Aktivator und Bestandteil verschiedener Enzyme
  • Energiegewinnung und -bereitstellung

Wie psychische Belastungen zu Mineralstoffmangel führen können

Auch geistige Anstrengung führt zu einem Anstieg des Mineralstoffumsatzes und somit auch des Mineralstoffbedarfs. Aus diesem Grund sollten zum Beispiel Schüler und Studenten während der Prüfungszeit besonders auf die Zufuhr von ausreichend Nährstoffen achten. Eine gesunde und leichte Ernährung ist daher beim Lernen und der Prüfungsvorbereitung besonders wichtig. Vitamin- und mineralstoffreiche Snacks, wie Nüsse oder Gemüsesticks, können für einen Energieschub zwischendurch sorgen.

Andererseits führen auch anhaltende psychische Belastungssituationen und ein andauernd erhöhter Stresspegel zu einem Anstieg des Nährstoffverbrauchs. Stress nimmt nachhaltigen Einfluss auf unsere körperliche Verfassung und immer mehr Menschen sind heutzutage von Stress und psychischer Belastung betroffen. Nach einem arbeitsreichen Tag mit vielen Terminen, vielleicht auch noch Ärger mit Kollegen, fühlt man sich oft gestresst, verliert schnell die Geduld und regt sich schon über Kleinigkeiten auf.

In Stresssituationen wird unter anderem vermehrt das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Dies wiederum führt zu einer höheren Ausscheidung der beiden Mineralstoffe Kalium und Magnesium. Es ist also nicht nur bei körperlicher Anstrengung, sondern auch in Zeiten geistiger oder psychischer Überlastung besonders wichtig, auf einen Ausgleich des Mineralstoffhaushalts zu achten. Bei psychischem und physischem Druck kann der Mineralstoffhaushalt auch mithilfe von Tromcardin® duo unterstützt werden. Denn Tromcardin® duo enthält genau die beiden Mineralstoffe, die dem Körper bei Stress, Anspannung und Belastung in größeren Mengen entzogen werden: Kalium und Magnesium.

Tromcardin® aktivTromcardin® complexTromcardin® duo kaufen