Herz im Takt
Wir bleiben im Takt.
Genauso wie unsere Herzen.
Wir bleiben im Takt. Genauso wie unsere Herzen
Gesundes Herz-Kreislaufsystem

Gestörter Nährstoffkreislauf

Für eine optimale Funktionsweise unseres Organismus benötigt der Körper ein großes Repertoire an unterschiedlichen Nährstoffen. Dazu zählen beispielsweise Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße (zusammengefasst unter dem Begriff der Makronährstoffe) sowie Vitamine und Mineralstoffe (sogenannte Mikronährstoffe).

 

Mikronährstoffe und ihre Bedeutung

Mikronährstoffe und ihre Bedeutung
Magnesium und Kalium

Während ein Teil der benötigten Nährstoffe durch die Umsetzung von Energie vom Körper selbst hergestellt werden kann, müssen andere lebensnotwendige (essentielle) Nährstoffe regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. Hierzu gehören auch die beiden Mikronährstoffe Magnesium und Kalium. Fehlen diese beiden wichtigen Mineralstoffe in der Ernährung, kann es unter anderem zum Auftreten von Herzrhythmusstörungen kommen.

 

Mehr über Herzrhythmusstörungen

Wer gesund ist, eine aktive Lebensweise hat und keiner psychischen oder physischen Belastung ausgesetzt ist, kann seinen Nährstoffbedarf meist problemlos über die Ernährung decken. Es gibt jedoch auch Umstände, in denen der gesunde Nährstoffhaushalt gestört wird. Dann ist es auch für die Herzgesundheit ratsam, gezielt auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr zu achten, wenn nötig auch mit Hilfe von Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke.

Erhöhte Nährstoffausscheidung führt zu Nährstoffmangel

Die Gründe für einen Anstieg des Nähr­stoffbedarfs oder für ein unaus­gewogenes Gleichgewicht an Nährstoffen können sehr unterschiedlich sein.

Eine häufige Ursache, die zu einem Abfall der im Körper vorhandenen Nährstoffe und somit zu einem Anstieg des Bedarfs führt, ist die Erhöhung der Nährstoffausscheidung. Dies kann beispielsweise durch eine Magen-Darm-Erkrankung, Durchfall oder Erbrechen geschehen. Der Körper erleidet hierbei vor allem einen Verlust an Flüssigkeit und Elektrolyten.

Ein anderer Grund für eine erhöhte Nährstoffausscheidung ist übermäßiges Schwitzen. Auch hierbei gehen dem Organismus Flüssigkeit, Elektrolyte und auch Eiweißbausteine verloren. Gerade bei erhöhten Temperaturen oder während des Sports sollte daher auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser und Mikronährstoffen geachtet werden.

Die Einnahme von Arzneimitteln kann den Nährstoffbedarf ändern

Auch einige Erkrankungen sowie die Einnahme bestimmter Arzneimittel können zu einer Änderung im Nährstoffbedarf führen.

So führt beispielsweise die Einnahme von cortisonhaltigen Medikamenten zu einer erhöhten Ausscheidung von Kalium. Bei der Einnahme von Entwässerungsmitteln (Diuretika), die bei Herzerkrankungen oder Hochdruck langfristig verordnet werden, kann ebenfalls der Kalium- und der Magnesiumspiegel sinken.

Im Zweifelsfall sollte daher bei einer längerfristigen Medikamenteneinnahme ein Arzt zum möglichen Auftreten von Nährstoffmängeln befragt werden. Liegt tatsächlich ein Mangel an bestimmten Mikronährstoffen vor, kann diesem zum Beispiel mithilfe einer Ernährungs­umstellung und der Einnahme von Tromcardin® complex entgegengewirkt werden.

Einseitige Ernährung ist eine häufige Ursache von gestörter Nährstoffversorgung

gestörter Nährstoffversorgung

Eine oft vermeidbare und dennoch häufige Ursache für Störungen des Nährstoffhaushalts ist eine zu einseitige Ernährung. Vor allem berufstätigen Menschen fehlt häufig die Zeit, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Ein Tiefkühlprodukt zu erwärmen oder bei der Imbissbude vorbeizufahren ist dann meist schneller und praktischer, als die aufwendige Zubereitung einer Mahlzeit aus frischen und gesunden Zutaten.

Dadurch kommt es oftmals zu einem Mangel an bestimmten Mikronährstoffen, bei Vitaminen und Mineralstoffen, während andere Nährstoffe, etwa Kohlenhydrate, im Überschuss vorhanden sind. Die Folge können dann zum Beispiel Herzrhythmusstörungen sein, die bedingt durch einen Mangel an Magnesium oder Kalium entstehen.

Ernährungstipps für den Alltag

AktivDuoTromcardin® complex kaufen