Herz im Takt
Wir bleiben im Takt.
Genauso wie unsere Herzen.
Wir bleiben im Takt. Genauso wie unsere Herzen
Gesundes Herz-Kreislaufsystem

Behandlung von Herz­rhythmus­störungen

Therapie von funktionellen Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen müssen nur bei schwerwiegenden Herzerkrankungen, wie beispielsweise entzündlichen Herzmuskelerkrankungen oder Herzklappenfehlern, therapiert werden. Beim gelegentlichen Auftreten von harmlosen Rhythmusstörungen, etwa bei zusätzlichen Herzschlägen (sogenannten Extrasystolen), sollte in der Regel nicht zu starken Medikamenten gegriffen werden. Sind diese funktionellen Herzrhythmusstörungen auf einen Mangel an Mikronährstoffen zurückzuführen, empfiehlt es sich hingegen, auf eine bilanzierte Diät (zum Beispiel mit Tromcardin® complex) zu setzen. Hierbei wird mithilfe von Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diäten) ein Ausgleich des Nährstoffmangels angestrebt.

Wann ist eine bilanzierte Diät sinnvoll?

Während Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Verbraucher gedacht sind, haben bilanzierte Diäten den Zweck, die Behandlung von Krankheiten ernährungsmedizinisch zu unterstützen und zu optimieren. Eine bilanzierte Diät ist nur dann zu rechtfertigen, wenn ein besonderes Ernährungsbedürfnis des Patienten vorliegt. Das heißt, dass ein krankhafter Zustand vorhanden sein muss, der über die Ernährung beeinflussbar ist.

Zudem gilt für bilanzierte Diäten, dass sie sich in ihrer Zusammensetzung deutlich von den Lebensmitteln des täglichen Verzehrs unterscheiden müssen, um ihren diätetischen Charakter hervorzuheben.

Tromcardin® complex

Eine bilanzierte Diät ist auch bei funktionellen Herzrhythmusstörungen sinnvoll, wenn deren Ursache auf einen Nährstoffmangel zurückzuführen ist. Speziell für einen solchen Bedarf wurde Tromcardin® complex entwickelt. Tromcardin® complex enthält Kalium, Magnesium, Folsäure, Vitamin B12, Niacin und Coenzym Q10 und dient dem Diätmanagement von Herzerkrankungen, insbesondere Herzrhythmusstörungen. Dem Körper werden durch die Einnahme genau die Elektrolyte zugeführt, deren Mangel häufig für das Auftreten der Herzrhythmusstörungen verantwortlich ist, wobei zusätzliche Mikronährstoffe die Herzfunktion unterstützen.

Tromcardin® complex

Therapie von organisch bedingten Herzrhythmusstörungen

Sind die Herzrhythmusstörungen durch eine schwerwiegende Herzerkrankung bedingt, wird der behandelnde Arzt eine entsprechende Therapie einleiten. Diese kann je nach Ursache und Art der Erkrankung sehr unterschiedlich ausfallen. Einige Herzrhythmusstörungen können relativ unproblematisch durch die Einnahme von Medikamenten, welche die Herzfrequenz stabilisieren, reguliert werden.

Beim Auftreten schwerer, gefährlicher Rhythmusstörungen kann aber auch die Implantation eines Herzschrittmachers oder eines Defibrillators erforderlich werden. Auch die Untersuchung mithilfe eines Herzkatheters, eine Bypassoperation oder das Einsetzen von sogenannten Stents zur nachhaltigen Erweiterung der Gefäße gehören zu den Therapiemöglichkeiten von schwereren Herzerkrankungen, wie beispielsweise der koronaren Herzkrankheit. Diese kommt bei 6,5 % der Frauen und 9,2 % der Männer vor* und wird durch verengte Herzkranzgefäße verursacht.

 

Auch begleitend zu einer Therapie von Herzerkrankungen kann die zusätzliche Einnahme von Tromcardin® complex als bilanzierte Diät empfohlen werden, um das Herz in seiner Funktion bestmöglich zu unterstützen.

 

*GEDA 2009 (Gesundheit in Deutschland Aktuell)

AktivDuoTromcardin® complex kaufen