Mikronährstoffe Funktionen im Körper Lebensmittel-Quellen Anzeichen einer unzureichenden Aufnahme Besonderer Bedarf Mikronährstoffen besteht bei:
Kalium
  • Elektrolyt-Gleichgewicht
  • Regulation des Wasserhaushaltes
  • Erregung von Nerven und Muskeln
  • Kontraktion der Muskeln
  • Hülsenfrüchte wie Linsen
  • Spinat, Kohlsorten, Feldsalat, Sellerie, Kartoffeln
  • Obst wie z.B Johannisbeeren, Bananen
  • unregelmäßiger Puls
  • Herzmuskelschwäche
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Personen, die Fastenkuren durchführen
  • Diabetikern
Magnesium
  • Erregung von Nerven und Muskeln
  • Aktivator und Bestandteil verschiedener Enzyme
  • Energiegewinnung und -bereitstellung
  • Nüsse, Haferflocken
  • Spinat
  • Bananen
  • Milch, Mineralwasser
  • Schwindel
  • Antriebslosigkeit
  • allgemeine Schwäche,
  • Rhythmusstörungen,
  • Nacken- und Kopfschmerzen
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schwangeren und stillenden Frauen
  • Sportlern, da Schwitzen zu einer erhöhten Ausscheidung über die Haut führt
  • Personen in Stress-Situationen
Folsäure
  • Bildung und Reifung der Blutzellen
  • Zellteilung, Wachstum
  • Abbau von Homocystein
  • grünes Blattgemüse, Tomaten, Gurken
  • Orangen
  • Backwaren aus Vollkornmehl
  • Leber
  • Milch
  • Eier
  • Störungen der Blutbildungen
  • Schwangeren
  • Menschen mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Vitamin B12
  • Coenzym vieler Enzyme
  • Blutbildung
  • Abbau von Homocystein
  • tierische Lebensmittel
  • Störungen der Blutbildung
  • alten Menschen
  • Menschen mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrangungen
Vitamin B3 (Niacin)
  • Cofaktor zahlreicher Enzyme im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel
  • Energiegewinnung
  • See- und Süßwasserfische
  • Fleisch
  • Pilze
  • Hautveränderungen
  • Durchfall,
  • Schlaflosigkeit
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Personen mit Verdauungsstörungen (vermiderte Aufnahme)
  • Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen