Mikronährstoffe

Mikronaehrstoffe

Wozu dienen Mikronährstoffe? Viele wichtige Körperfunktionen, wie z. B. der Stoffwechsel, Zellwachstum und die Hauterneuerung benötigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Weitere Mikronährstoffe wie etwa Jod dienen als Bestandteil von Hormonen.

Generell lässt sich sagen, dass Mikronährstoffe für einen gesunden Lebenswandel unerlässlich sind. Makronährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße und Lipide werden in der Zelle nur dann verarbeitet und verwertet, wenn die Nahrung zusätzlich Mikronährstoffe enthält. Unser Körper ist nicht in der Lage, dringend benötigte Vitamine und Mineralstoffe selbst herzustellen - einem Mangel kann demnach nur durch eine ausgewogene Ernährung vorgebeugt werden.

Wann helfen Mikronährstoffe?

Mikronährstoffe, das sind z. B. Vitamine (A, B, C, D, E und K), wichtige Mineralstoffe, wie Kalium und Magnesium sowie die Spurenelemente Eisen, Zink und Selen. Zwar werden diese Stoffe nur in kleinen Mengen benötigt; für das Körperwachstum oder die Produktion von Energie sind sie jedoch unerlässlich. Zu finden sind die Stoffe besonders in Obst und Gemüse.

In manchen Lebenssituationen sind Mikronährstoffe besonders empfehlenswert, z. B. Folsäure während einer Schwangerschaft. Säuglinge und Pflegebedürftige sind zudem auf Vitamin D angewiesen. Letztlich ist jedoch zu beachten, dass die Einnahme von Mikronährstoffen bedarfsgerecht erfolgen muss – eine zu hohe Dosierung kann unter Umständen auch schädliche Folgen haben.