Gesund und lecker: Es ist Pilzsaison!

Pilze

Mineralstoffe und Vitamine in Pilzen? Ja, in vielen Pilzsorten stecken mehr als viele denken. Und besonders jetzt im Herbst kommen Pilzliebhaber voll auf ihre Kosten - denn es ist Haupterntezeit in Deutschland. Die Regale auf Märkten und in Super-märkten sind prall gefüllt.

Mit Pilzen können Sie Ihren Speiseplan nicht nur geschmacklich, sondern auch ernährungsphysiologisch bereichern.

Mineralstoffe

Pfifferlinge, Champignons, Morcheln und Co. enthalten Kalium und Magnesium, die z. B. bei der Energieproduktion und bei der Übertragung von Nervensignalen auf die Muskulatur eine zentrale Rolle spielen. Verschiedene Speisepilze sind außerdem reich an den Spurenelementen Eisen, Mangan und Zink, die wichtige Stoffwechselprozesse in Gang halten.

Vitamine

Beliebte Pilzsorten wie z. B. Champignons oder Shiitake sind erstklassige Vitaminlieferanten. Sie versorgen unseren Körper vor allem mit essentiellen B-Vitaminen. Die Aufgaben der B-Vitamine bei Stoffwechselvorgängen sind vielfältig, deshalb sind sie für den menschlichen Organismus von extremer Wichtigkeit. Manche Pilze enthalten auch Vitamin C und sogar Vitamin D, das wir sonst nur durch die Sonne aufnehmen.
Gute Vitamin- und Mineralstofflieferanten - wenn Sie Ihren Bedarf nicht über eine "normale" Ernährung decken können - sind auch die Nahrungsergänzungsmittel Tromcardin® duo (in vorübergehenden Belastungssituationen) und Tromcardin® aktiv (vor, während und nach dem Sport).