Coenzym Q10 – ein vielseitiger Mikronährstoff

Was ist eigentlich Q10? Ist es ein Vitamin oder ein Enzym?
Coenzym Q10 ist eine vitaminähnliche Substanz, die mit Vitamin E und Vitamin K strukturell verwandt ist und vom Körper selbst hergestellt wird. Q10 hat eine sehr wichtige Aufgabe in den Kraftwerken unserer Zellen, den Mitochondrien. In diesen Mini-Kraftwerken wird die Nahrungsenergie mithilfe von Sauerstoff aus der Atmung in Körperenergie umgewandelt und steht dann für Muskelarbeit oder für Reizübertragung in Nervenzellen zur Verfügung. Je mehr Leistung eine Zelle erbringen muss, desto höher ist ihr Gehalt an diesen Mini-Kraftwerken. So enthält z. B. eine einzelne Muskelzelle bis zu 2000 solcher Mini-Kraftwerke und genau hier ist viel Q10 vorhanden. Die höchste Q10-Konzentration findet sich in Herz und Leber, also den Organen mit einem sehr hohen Energiebedarf.
An dem Prozess der Energiegewinnung, also der Umwandlung von Nahrungsenergie in die für die Zellen nutzbare Energieform Adenosintriphosphat (ATP),  ist Q10 ganz wesentlich und aktiv beteiligt und wirkt hier als Power-Aktivator. Zusätzlich schützt es die Kraftwerke vor dem Angriff freier Radikale, die als Abfallprodukt bei der Energiegewinnung entstehen. Hier hat Q10 eine anti-oxidative Wirkung und ist somit ein Zellschutzfaktor.
Gebildet wird Q10 über einen ähnlichen Weg wie Cholesterin und ist bei jungen gesunden Menschen in ausreichender Menge vorhanden. Jedoch schon ab dem 20. Lebensjahr verringert sich die Produktion fortlaufend, so dass sich im Herz eines 80jährigen nur noch halb so viel Q10 findet wie im Herz eines 20jährigen. Auch bei der Einnahme von Statinen (Wirkstoffe zur Cholesterinsenkung) wird eine niedrigere Q10 Konzentration gemessen.
Coenzym Q10 wird auch über die Nahrung aufgenommen. Gute Lieferanten sind hier Fleisch, Geflügel und Fisch, aber auch Erdnüsse, Sesam, Pistazien und Brokkoli enthalten Coenzym Q10.